Anonim

Giftige Kerne

Wir alle kennen die vielen Tugenden von Obst für die Gesundheit. Andererseits hören wir selten von Früchten, die wir vermeiden sollten, wenn wir unter Medikamenten stehen, oder sogar von Regeln, die zu respektieren sind, damit sie uns nicht krank machen. Zu Unrecht, denn Obst und Gemüse bergen echte Risiken.

Zu den wenig bekannten Risiken von Früchten zählen vor allem die an der Box Beteiligten. Einige Menschen neigen tatsächlich dazu, ein wenig oder sogar viel in den Kern ihrer Frucht zu beißen. Sie sollten nicht.

Alexandra Retion unsere Ernährungsberaterin erklärt, dass es besser ist, zu vermeiden. Gruben in Aprikosen, Pfirsichen, Pflaumen und Kirschen können sehr giftig sein und zu Vergiftungen führen. Es wird daher empfohlen, den Kern zu entfernen und vor allem keinen Spaß daran zu haben, daran zu saugen.

Aprikose, Pflaume und Kirsche sind die drei gefährlichsten Früchte für die Toxizität ihres Kerns: Sie enthalten von Natur aus geringe Mengen Cyanid . Eine hohe Dosis kann jedoch tödlich sein.

Der Ernährungsberater beruhigt jedoch, auch wenn es nicht gekaut werden sollte, Vergiftungsfälle sind selten. Es ist in der Tat notwendig, Kerne in großen Mengen zu schlucken, um ernsthafte Vergiftungen zu riskieren.

Ein weiteres wenig bekanntes Risiko von Früchten: ihr Säuregehalt. Wer morgens das Zitronenglas auspresste, hüte sich. Auch wenn diese Frucht viele Tugenden hat, kann sie sich negativ auf Ihre Gesundheit auswirken.

Achten Sie auf die Dosen. In kleinen Mengen hilft Zitrone zum Beispiel beim Aufhellen der Zähne, aber wie jedes saure Lebensmittel schädigt sie in großen Mengen den Zahnschmelz und fördert so die Empfindlichkeit der Zähne gegenüber Hitze und Kälte.

Zitrone kann auch die Schleimhäute reizen und Krebsgeschwüre verursachen. Regelmäßige Aufnahme von Zitrone kann auch Sodbrennen verursachen. Wenn es hilft, zu viel zu verdauen, kann es Übelkeit mit Reflux und Bauchschmerzen verursachen .