Anonim

Vor dem 6. Lebensjahr ist die Impfung für Kinder in allen Kindergemeinschaften obligatorisch. Nach Vollendung des 6. Lebensjahres besteht für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene eine Impfpflicht, die Schulen und Gemeinden besuchen: Sozialeinrichtungen, Pflegeheime, Einrichtungen für Mütter, medizinisch-erzieherische Einrichtungen, Bildungseinrichtungen überwacht. Bestimmte Berufe unterliegen ebenfalls der Impfpflicht: Angehörige der Gesundheitsberufe; Personal bestimmter Betriebe; Studenten der Gesundheitsberufe.

Was ist, wenn der Impfstoff nicht "nimmt"? Die Texte sind präzise: Nach 2 intradermal durchgeführten BCG-Impfungen gelten Probanden mit negativem Tuberkulin-Hauttest als geimpft, dh Monovax ° und Monotest ° zählen nur, wenn die Monotest ist vor dem dritten Lebensjahr positiv. In diesem Fall ist die Impfpflicht erfüllt. Ebenso, wenn eine intradermale Reaktion auf Tuberkulin positiv ist (in jedem Alter). Wenn andererseits ein Kind einmal mit Monovax geimpft wurde und ein Test negativ ist, muss es intradermal (d. H. Durch Injektion) erneut geimpft werden, und der folgende Test sollte auch von durchgeführt werden intradermale Route. Erst nach zwei intradermalen Impfungen (d. H. Durch Injektion) ist die Impfpflicht erfüllt, auch wenn die Tests dann negativ bleiben. Für Personen, die einem bestimmten Risiko ausgesetzt sind (in der Praxis für Studenten oder Erwachsene, die im professionellen Kontakt mit Tuberkulose-Patienten stehen), sollte ein dritter Impfversuch mit Ihrem Arzt besprochen werden.