Anonim

Wie bei anderen konservativen Behandlungen ist das Versiegeln der Rillen eine neue zahnärztliche Maßnahme, um Karies bei Kindern zu verhindern, die jetzt erstattet wird. Bei einem Preis von 124 Franken pro Zahn werden 70% erstattet.

Was ist ein Pfadsiegel?

Die Rillen werden durch die Vertiefungen auf der Oberseite des Zahns dargestellt. Da die Borsten der Zahnbürste nicht bis zum Boden dieser "Vertiefungen" vordringen können, sind sie ein idealer Rückzugsort für Speisereste und Bakterien. So bilden sich 80% der Hohlräume in den Rillen. Das Verschließen der Nuten verhindert daher die Entstehung von Hohlräumen. Dieser Eingriff wird vom Zahnarzt durchgeführt und besteht darin, die Risse mit einem Polymerharz zu füllen und so eine Art Schutzlack zu bilden. Es ist ab dem Auftreten der letzten Backenzähne und bis zum Alter von 14 Jahren durchzuführen. Ein Muss ist, dass der Zahn vollkommen gesund ist.

Ein zu pflegender Wall

Nach einigen amerikanischen Studien reduziert die Versiegelung der Furchen die Entwicklung von Karies um 50%. Es ist jedoch alle sechs Monate ein Kontrollbesuch erforderlich, um den Verschleiß und eine eventuelle Ablösung zu überprüfen. In allen Fällen kann dieser Eingriff nur dann ein Bollwerk gegen Karies darstellen, wenn die Regeln der oralen Prävention genau eingehalten werden:

  • regelmäßiges Bürsten;
  • Zahnbürste sehr regelmäßig angepasst und gewechselt;
  • vorzugsweise fluoridierte Zahnpasta;
  • ausgewogene Ernährung;
  • Alle sechs Monate einen Zahnarzt aufsuchen.

Karies nur bei strikter Anwendung der oralen Präventionsvorschriften: