Anonim

Erklären Sie die Trennung eindeutig

Der Ankündigung einer Scheidung geht häufig eine Zeit des familiären Streß voraus. Auch wenn die Kinder die Entscheidung ihrer Eltern noch nicht kennen, spüren sie diese widersprüchliche Situation und leiden darunter . Wir müssen daher die Trennung erklären, in Worte fassen, um die Ängste der Kinder zu beruhigen. "In der Form ist es das Ideal, die Trennung zu erklären, wenn alle Kinder und die beiden Elternteile zusammen sind, so dass alle die gleiche Rede hören", erklärt Elisabeth Martin-Lebrun. Oft fühlen sich Kinder, Zeugen erwachsener Auseinandersetzungen, schuldig und fühlen sich für die Uneinigkeit der Eltern verantwortlich. In diesem Punkt müssen wir uns offensichtlich sehr klar sein: "Das Erste, was zu erklären ist, ist, dass ein Mann und eine Frau sich nicht mehr lieben können, aber dass ihre Liebe zu ihren Kindern unverändert bleibt", fährt der Kinderarzt fort.

Sprechen Sie klar über die Zukunft

Kleinkinder brauchen starke Maßstäbe. Eine Scheidung verändert zwangsläufig ihren Lebensstil, weshalb Eltern sie im Alltag so gut wie möglich aufklären sollten. " Man muss mit dem Kind über die konkreten Aspekte seines Lebens sprechen: Welchen Raum wird er haben, in welcher Schule wird er eingeschrieben sein", sagt Elisabeth Martin-Lebrun. Ebenso wichtig ist es, den Wechselmodus zu erklären: „Das Kind muss wissen, wann es bei seinem Vater und seiner Mutter sein wird. Ohne zu vergessen, was als Anhang erscheinen kann, wie die Geburtstage oder Weihnachten sein werden: Es sind starke Momente im Leben eines Kindes, und es muss gebaut werden. “ Bei älteren Kindern, insbesondere bei Jugendlichen, ist die Situation etwas anders. Es hängt alles von den Beziehungen ab, die die Eltern zu ihnen haben, und sie haben im Allgemeinen mehr Wahlfreiheit. Aber auch hier bedeutet Scheidung nicht das Fehlen von Regeln. "Zugegeben, der Teenager kann mehr" seine "Art der Pflege wählen, aber achten Sie darauf, sie nicht loszulassen als bei den freizügigsten Eltern. Er braucht auch einen Rahmen. "