Anonim

Künstliches UV = Hautkrebs

Lange vermutet, dass sie krebserregend sind, haben Experten endlich über künstliche UV-Strahlen entschieden . Die Internationale Agentur für Krebsforschung (IARC) hat einen Bericht vorgelegt, aus dem hervorgeht, dass UVA- Strahlen genauso gefährlich sind wie UVB-Strahlen und dass die Auswirkungen dieser beiden Arten von UV-Strahlen kumulativ sind. Diese Informationen sind sehr wichtig, da wir UVA bisher als weniger gefährlich angesehen haben als UVB, das Bräunungslampen legitimiert, die nur UVA abgeben! Weitere wichtige Daten in diesem Bericht: Exposition gegenüber künstlichem UV vor Mit 30 Jahren steigt das Risiko für Melanome, den fürchterlichsten Hautkrebs, um 75%. Es ist daher nicht mehr möglich, künstliche UV-Strahlen in der Kategorie "wahrscheinlich krebserzeugend für den Menschen" (Gruppe 2) zu halten. So kündigt die WHO offiziell den Übergang in die Gruppe 1 " Karzinogene für den Menschen" an. Es muss gesagt werden, dass die Situation mehr als paradox war:

  • Auf der einen Seite führen die Behörden eine jährliche Präventionskampagne mit der Öffentlichkeit durch, um sie zu ermutigen, Sonneneinstrahlung und Sonnenbrand zu vermeiden, um Hautkrebs vorzubeugen.
  • Auf der anderen Seite entwickeln sich UV-Kabinen mit großer Publizität ständig weiter.

Infolgedessen sind Hautkrebserkrankungen seit zehn Jahren explodiert. Ist das Verbot von Bräunungskabinen hingegen nicht vorgesehen, muss die breite Öffentlichkeit klar informiert und die eingegangenen Ideen verworfen werden: 1. Künstliche UV-Strahlen sind so gefährlich wie natürliche UV-Strahlen und daher krebserregend. Das von den Bräunungslampen abgegebene UVA wird zu dem von der Sonne abgegebenen UVB addiert. 3. Künstliches Bräunen bereitet die Haut nicht besonders auf die natürliche Sonneneinstrahlung vor. 4. Künstliche Bräunung ist nicht erforderlich, um die Ausschüttung von Vitamin D zu erleichtern. Eine sehr geringe Sonneneinstrahlung reicht aus, um die Bedürfnisse des Körpers zu befriedigen. Es ist nutzlos und nicht gerechtfertigt, bei diesem Objekt auf Bräunungskabinen zurückzugreifen, wie zweitrangig es auch sein mag. 5. Künstliche UV-Strahlen sind nicht gut für die Stimmung. Die Lichttherapie ist sicherlich eine Technik, die manchmal bei der Behandlung bestimmter Depressionen angewendet wird. Es liefert aber überhaupt keine UV-Strahlung.