Der Weg der Schulkinder

Anonim

Alleine zur Schule gehen: nicht vor dem 8. Lebensjahr!

Vor dem siebten Lebensjahr ist ein Kind nicht in der Lage, seine Sicherheit zu gewährleisten. Es kommt daher nicht in Frage, ihn allein zur Schule gehen zu lassen. In der Tat ist seine Wahrnehmung der Umwelt begrenzt. Sein Gesichtsfeld ist zwar identisch mit dem eines Erwachsenen, aber er berücksichtigt nur, was vor ihm passiert, ohne die Seiten zu beachten.

Außerdem macht es keinen Unterschied zwischen Sehen und Gesehenwerden. Wenn er jemanden sieht, denkt er, wir sehen ihn auch. Dann hat er Probleme, Längen und Entfernungen abzuschätzen, er verwechselt Größe und Entfernung. Es ist nicht immer in der Lage, den Ursprung eines Geräusches zu identifizieren, jedes Geräusch zu isolieren und beispielsweise zwischen einem stationären Geräusch und dem eines sich darauf zu bewegenden Autos zu unterscheiden. Und schließlich kann er das Konzept der Geschwindigkeit nicht einschätzen, wenn er weder Zeit noch Entfernung bewertet.

Am Ende ist ein Kind in der Regel erst ab dem achten Lebensjahr bereit, alleine zur Schule zu gehen . Dieses theoretische Alter hängt natürlich von der Reife des Kindes, aber auch von der Art und Dauer der Reise ab.

Bereiten Sie Ihren Schulausflug gut mit Ihrem Kind vor

Sagen wir mal um acht, Sie können ein Kind eine kurze und sehr einfache Reise alleine machen lassen. Es ist jedoch unerlässlich, ihn vorher mehrmals zu begleiten, um ihn auf diesem genauen Weg zu unterrichten und Autonomie zu erlernen.

Er muss mit Ihnen insbesondere lernen, auf der Hausseite und nicht am Rande des Bürgersteigs zu gehen, Arbeiten und Orte mit Autoausfahrten (Garagen, Parkplätze) zu identifizieren, die Straßen zu überqueren (ohne zu rennen, wenn die Beschilderung dies zulässt - kleiner grüner Typ - und wenn alle Autos angehalten sind) oder um ihn die Risiken bei schlechtem Wetter erkennen zu lassen.

Da der Erwachsene das Vorbild und der Lehrer ist, muss er unbedingt die von ihm auferlegten Regeln einhalten: Nicht auf der Straße gehen, nicht zwischen Autos slalomfahren, nicht rennen, systematisch über die Straße fahren Fußgängerüberwege und warten auf das Erscheinen des kleinen grünen Kerls. Sie sollten ihm auch beibringen, die Hauptzeichen zu erkennen.